27.04.17 - Besuch aus Brasilien

Kürzlich erhielten wir seltenen Besuch von der Südhalbkugel.  Aus Brasilien hatten sich Capitäo Antonio Bernades und Capitäo Newton Krüger auf den Weg in den Norden Deutschlands gemacht.
Die aus der Region Sao Paulo stammenden Mitarbeiter der dort zuständigen Feuerwehren sind für jeweils ca. 350.000 – 600.000 Menschen in den jeweiligen Distrikten zuständig. Anders als bei uns sind die dortigen Berufsfeuerwehrmänner der Militärpolizei angegliedert, zudem gibt es dort kaum ehrenamtliche Kräfte.
Die Verbindung  zu den Mitarbeitern aus Brasilien kam durch Rogerio Santos (BF-Brhv.) und Andre Domingues – Stehrenberg (BF-Cux) während einer Fachmesse zustande. Mittlerweile haben die vier ein sehr freundschaftliches Verhältnis aufgebaut. Letztes Jahr waren Stehrenberg und Santos bereits zu einem Besuch in Sao Paulo eingeladen worden. Zum Vorteil der Kommunikation ist dabei natürlich, dass Beide mit der portugiesischen Sprache vertraut sind.

Auf Einladung des Leiters der Bremerhavener Berufsfeuerwehr Jens Cordes kam jetzt der Gegenbesuch zustande. Hierbei nahmen die Gäste unter anderem am Dienstbetrieb der Berufsfeuerwehr Bremerhaven teil.  Weiterhin besuchten sie die Flughafenfeuerwehr Bremen,  die Cuxhavener Berufsfeuerwehr,  die FF. Cuxhaven –Mitte und die FF. Altenwalde.

Vor allem das Zusammenspiel von beruflichen und ehrenamtlichen Kräften wurde hinterfragt.  Besonders interessierte allerdings das Engagement von freiwilligen Feuerwehren, da es so etwas in Form, Struktur und auch Tradition vor Ort in Brasilien gar nicht gibt. Man plant allerdings etwas Ähnliches in weiter Zukunft. Dies gestaltet sich aber schwierig, da man komplett bei null anfangen muss.

Ortsbrandmeister Dirk von Kroge stellte in lockerer Runde unsere Ortswehr mit ihren vielfältigen Aufgaben vor. Hierbei wurde zu unseren Grundtätigkeiten des Brandschutz und Hilfsdienstes die Sonderaufgabe der Watt-Wasserrettung dargestellt.  Neben den topographischen Gegebenheiten  des Einsatzgebietes wurden auch die Besonderheiten sowie die Gefahren des Wattengebiets erklärt.

Im Anschluss wurde noch eine Kontrollfahrt mit unserem Rettungsboot „Franz Mützelfeldt“ durch das Duhner Watt mit Besuch der Rettungsbake 3 unternommen. Bei für brasilianische Bürger recht ungewohnt kühlen Verhältnisse zeigten sich für unsere Gäste zudem die positiven Vorteile unserer Überlebensanzüge. Alles in allem hat uns die Begegnung mit den beiden Kameraden aus Sao Paulo und ihren Begleitern sehr gefreut. Es war auch für uns sehr interessant, einiges über die Bedingungen und Strukturen der Feuerwehren in Brasilien erfahren zu können.

 

© FF.Cuxhaven-Duhnen / MB