02.04.19

Gemeinsame Übung - DV 3

“Bestätigtes Feuer an einer Feldscheune in Brockeswalde“ – so lautete das Einsatzstichwort für eine gemeinsame Übung der Freiwilligen Wehren Stickenbüttel und Duhnen.

 

An sich nichts Besonderes für einen Dienstabend der Freiwilligen Feuerwehr. Das besondere hier war jedoch die Besatzung der jeweiligen Fahrzeuge.

Die beteiligten Gruppenführer hatten die Mannschaft Stickenbüttel/Duhnen zuvor nämlich etwas durchgemischt. Dies sollte vor allem der Gerätekunde und dem Kennenlernen des jeweils anderen Fahrzeuges dienen

 

Und so war dann auch zuerst ein kurzer Moment der Konfusion gegeben, als das TLF (Stickenbüttel) und die beiden TSF-W an der Einsatzstelle eintrafen.

 

„Wo sind die B-Längen?“ – „Ihr habt einen Schnellangriffsverteiler“ usw. waren nur einige der Rufe der eingesetzten Trupps beim Aufbau des Löschangriffs.

 

Zur Einsatzlage:

Eine „Feldscheune“ am Schützenhaus Brockeswalde war simuliert in Brand geraten. Als erstes Fahrzeug erreichtes das TLF den Einsatzort und begann mit den Außen-Löscharbeiten.

Das Duhner TSF-W traf kurze Zeit später ein und stellte einen Angriffstrupp unter PA, sowie eine Riegelstellung zu einem benachbarten Wohnhaus.

Das TSF-W aus Stickenbüttel und die beiden MTF trafen als letztes ein und stellten die Wasserversorgung für die ersten beiden Fahrzeuge, sowie Sicherheitstrupp unter PA und Einsatzstellenbeleuchtung bzw. Absicherung.

 

Nach massivem Löschangriff aus 4 C-Rohren konnte „Feuer aus“ gemeldet werden und die Kräfte bauten die Einsatzmittel zurück

 

Bei einem kleinen Imbiss im Stickenbütteler Gerätehaus wurde die sehr erfolgreiche Übung dann noch einmal besprochen.

 

© FF.Cuxhaven-Duhnen / FOS