04.06.17 - 17:48 Uhr

 

 Personen im Wasser RB 6

Der zweite Einsatz des Pfingstwochenendes rief die FF Duhnen in das Watt vor Sahlenburg. Drei Reiter waren viel zu spät von der Insel Neuwerk aus losgeritten und konnten den Priel bei der Rettungsbake 6 nicht mehr durchqueren. Das Wasser lief schnell auf, so dass die Tiere höchstens schwimmend die andere Prielseite hätten erreichen können. Dies war aber auf Grund der Strömung so nicht mehr möglich. Der Rückweg zur Insel war ebenfalls schon überspült.

 

Die Situation war von der Rettungsstation Duhnen und den Wattwagenfahrern beobachtet worden, so dass Wattalarm ausgelöst wurde. An Einsatzkräften machten sich die FF Duhnen, der Wattretter der BF und die DLRG jeweils mit Booten auf den Weg ins Watt. Zusätzlich fuhr der Amphi-Ranger der NHC in das Watt, um die Reiter vor Ort zu beruhigen und sie auf die Rettung vorzubereiten. Von der Elbe aus, machte sich der SRK Herman Helms inkl. Tochterboot Biene auf den Weg und ging im Elbe - Weser -Wattfahrwasser in Position.

 

In drei Anläufen konnten die zwei Boote die Pferde schwimmend in Rückwärtsfahrt durch den Priel hinterherziehen. Dieses Manöver ist inzwischen schon zu einer Routine bei solchen Einsätzen geworden und hat sich bewährt. Anschließend ging es dann zu Fuß durch das knietiefe Wasser auf dem Wattweg nach Duhnen. Die DLRG begleitete Reiter und Pferde währenddessen mit ihrem Unimog.

 

Dieser Einsatz zeigt wieder einmal, dass es für Mensch und Tier schnell lebensgefährlich werden kann, wenn die Wattwander-/Wattreitzeiten nicht beachtet werden.

 

Wir weisen daher eindringlich darauf hin, sich rechtzeitig zu informieren!

 

© FF-Duhnen – FOS

 

Einsatzbeginn:

  • 17:48 Uhr

Einsatzende:

  • 21:10 Uhr

Beteiligte Einheiten:

- FF. Duhnen

- BF. Cuxhaven

- DLRG Cuxhaven

- NHC

- DGzRS

- Wasserschutzpolizei Hamburg

- Polizei Cuxhaven